Aussichtswarte

Theresienwarte

Beschreibung

Die Theresienwarte in der Rosen- und Thermenstadt Baden entstand 1884 – finanziert von Theresia Göschl, die dem Aussichtspunkt auch ihren Namen gab. Nach Erneuerungen 1912 und 1980 erstrahlt die Warte heute so malerisch wie eh und je. Genuss-Wanderern und Spaziergängern bietet sie einen großartigen Panorama-Ausblick auf Baden, Bad Vöslau und Sooß sowie Schneeberg und Harzberg.

Erreichbarkeit für Wanderer
Eine leichte, etwa zweistündige Rundwanderung führt vom Eingang des Kurparks Baden zur Theresienwarte und wieder retour. Stationen: Eingang Kurpark Baden – Beethoventempel – Rudolfshof – Theresienwarte – Karolinenhöhe – Anna Höhe – Eingang Kurpark Baden. Mit Startpunkt Casino Baden geht es am Lanner und Strauss-Denkmal vorbei und links den Beethovenweg hinauf. Vom oben gelegenen Beethoventempel führt die Route nach rechts auf den Gustav Perger-Weg und weiter Richtung Rudolshof. Die Theresienwarte ist dann bereits angeschrieben. Von dort geht es entweder auf demselben Weg zurück, oder weiter über Karolinen- und Anna Höhe retour bis zum Kurpark Baden.

Eigenschaften

  • Lage in der Thermenstadt Baden
  • via Spaziergang ab dem Kurpark Baden leicht zu erwandern

Extra-Tipps:

  • Beim Aufstieg vom Kurpark Baden aus säumen sehenswerte Stationen den Weg – u.a. Beethoventempel, Lanner und Strauss-Denkmal.
  • Weitere fantastische Aussichtspunkte sind Karolinenhöhe und Anna Höhe.
  • Mehrere Einkehrmöglichkeiten (Cafés, Restaurant) liegen gegenüber vom Eingang des Kurparks Baden sowie am Weg zur Theresienwarte (Rudolfshof).

Standort & Anreise

Theresienwarte


A-2500 Baden

Route planen