Prominente Stimmen zu Baden

  1. Benita Ferrero-Waldner (EU-Kommissarin für auswärtige Angelegenheiten a.D., Bundesaussenministerin Österreichs a. D.): "Ich liebe Baden, diese wunderschöne Biedermeierstadt, die harmonische Baudenkmäler mit Thermalbädern verbindet, die bereits seit der Römerzeit genutzt wurden. Heute ist Baden eine Stadt, in der sich althergebrachte Bäderkultur mit einem gepflegten, modernen Ambiente verbindet. Baden hat daher mit Recht den Anspruch, Teil des UNESCO-Weltkulturerbes mit anderen bekannten Thermalstädten zu werden.“
     
  2. Barbara Rett (Kulturjournalistin): „ Mein Baden hat ein Geheimnis! Es kennt das Rezept, wie man gleich bleibt und sich dennoch immer wieder verändert und verjüngt! So kann ich auf den Spuren Beethovens (und meiner Badener Kindheitssommer!) gehen und gleichzeitig das lebendige, pulsierende Leben des Jahres 2020 spüren. Kein Gegensatz, sondern eine erfrischende Symbiose - eben eine spezielle Badener Mélange!“
     
  3. Christian Ceidl (Weinbau):  „Wir Weinbauern, genießen das Privileg an den schönsten Arbeitsplätzen, in unseren Weingärten, arbeiten zu dürfen. Diese befinden sich in traumhafter Lage, mit einem herrlichen Ausblick auf die Kurstadt Baden und den angrenzenden Gemeinden bis nach Wien. Im Anschluss an unser Weinbaugebiet befindet sich der Wienerwald, der als beliebtes Naherholungsgebiet gilt. Da stellt sich die Frage: Wo findet man das noch?“
     
  4. Otto Brusatti (Intendant der Baden-Beethoven-Festival-Wochen): „Baden macht mich kreativ, weil es so gelassen/zurückhaltend ist, Baden macht mich positiv unruhig, weil es so ruhig ist, Baden hat – sehr selten – die besten Weine, so wie es – überbordend – die interessantesten Menschen beherbergte oder verschreckte.“
     
  5. Michael Lakner (Künstlerische Leitung  der Bühne Baden):„An Baden liebe  ich wirklich, daß es durch die begünstigte Lage vor den Toren von Wien ein besonderes kulturschaffendes großstädtisches Publikum hat und anzieht.„
     
  6. Maria Zeugswetter (Obfrau der Musikfreunde Baden):
    „Baden ist eine unglaublich lebens- und liebenswerte Stadt.
    Das liegt für mich sehr stark an vielen engagierten Menschen, die wissen, dass sich gemeinsam einiges bewegen lässt - das vielfältige Badener Kulturleben ist ein schöner Beweis dafür.“
     
  7. Norbert Pfafflmeyer (Künstlerischer Leiter der Konzertreihe Tritonus): „Eine Stadt ohne Musik ist wie ein Körper ohne Seele (nach Don Bosco)…und Baden hat die Musik!“
     
  8. Wieland Curdt (evangelischer Pfarrer): „Baden ist für mich coole Noblesse, ein Qualitätsvulkan und der Raum für die Entfaltung meines beruflichen Potentials sowie meiner kulturellen bzw. kulinarischen Genussfähigkeit.“
     
  9. Tina Kosak (ehemalige Besitzerin der Galerie Menotti und der Rainervilla): „Für mich war Baden immer ein ganz besonderer Ort, allerdings fehlte mir immer auch der Bezug zum Zeitgenössischen, und zwar in einer selbstverständlichen und besten Form und in reicher Vielfalt.“
     
  10. Herwig Gasser „Süßes vom Feinsten“ Meisterpatissier:
    „Der wunderschöne, allgegenwertige, historische Rückblick in Baden ermutigt uns qualitativ und zukunftsorientiert zu agieren.“
     
  11. Joachim Roedelius (Komponist und Künstlerischer Leiter des Festivals More Ohr Less): „Ohne die Lebensqualität und vor allem das exquisite Kulturgeschehen in dieser Stadt kein Roedelius!„
     
  12. Lydia Nemetz (begeisterte Badenerin langjährig im Tourismus tätig): „Für mich ist Baden einfach lebens-, und  liebenswert, durch viel Grün, die schönen Parkanlagen, eine funktionierende Infrastruktur ,ein tolles kulturelles Angebot und der Großstadt Wien vor der Türe.“
     
  13. Lois Lammerhuber (Festivaldirektor La Gacilly): „Mich interessiert im Leben immer das Gelingen. Und Baden ist eine der „gelungensten" Möglichkeiten, Heimat zu finden und Wurzeln zu schlagen. Natur, Schönheit, Kunst und Wohlergehen sind die Matrix auf der wir hier unser Leben gestalten dürfen. Baden ist ein humanistisch geprägter Platz. Baden steht für ein harmonisches Zusammenleben und eine friedfertige Haltung gegenüber „anderen“.“
     
  14. Jutta Enzersdorfer (Trainerin und Coach): „Baden ist für mich eine Stadt, die es geschafft hat, ihr historisches Aussehen zu bewahren und dabei auch modern und lebenswert zu sein.“
     
  15. Erika Strecker (Regierungsrat):  „Ich schätze die Nähe Wiens, die Umgebung von Baden mit dem Wienerwald, die Weinorte und Baden als Musikstadt, die viele KünstlerInnen angezogen hat: Wolfgang Amadeus Mozart und Ludwig van Beethoven, aber auch Max Schönherr, Marika Rökk und Heinrich Strecker.“
     
  16. Dr. Rudolf Maurer (Stadtarchivar i.R.): „Natur: die Weite der Ebene - der Rückhalt der Berge - die gepflegten Gärten! Das Flair der Kleinstadt: gemütlicher Einkauf - gemütliche Gastronomie - Kultur! Und nicht zuletzt: das inspirierende „bei Wien“!“
     
  17. Brigitte Lavicka (Direktorin der Volksschule Pfarrplatz): „Welche Stadt, welches Land, welchen Erdteil ich auch besuche - ich komme immer wieder gerne nach Hause in MEIN besonderes Baden!“
     
  18. Stephan Schöttke (Direktion Badener Hof): „Unsere Kurstadt ist mit Sicherheit herausragend, sie bietet uns Badenern und ihren Gästen ein einzigartiges, abwechslungsreiches Gesundheits-, und  Kulturangebot!“
     
  19. Clemens Abrahamowicz (katholischer Pfarrer): „Ich bin mein viertes Jahr hier und längst verliebt in Baden! Ähnliches sagen Touristen und Kurgäste, die im Zentrum herumflanieren, dann in St. Stephan die Kirchenmusik genießen und gleichsam spüren, wie Mozart hier aus,- und eingeht!“
     
  20. Herwig Schneider (Vizepräsident des Badener Trabrennvereins): „Eine Stadt, die (fast) alles hat. Die einzigartige Lebensqualität und die eigenartige Art der Badener, immer ein bisserl mehr für „ihre“ Stadt zu wollen.“