Aktuelle Information zu Covid-19

Maßnahmen im Bereich Veranstaltungen & Tourismus, etc.

Aktuell Informationen (Stand: 26. April 2021) 

Bitte beachten Sie, dass die nachfolgenden Informationen lediglich ein Auszug aktuell gültiger Verordnungen ist! Alle Maßnahmen finden Sie auf der Website des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz. Alle für Niederösterreich gültigen Maßnahmen finden sie hier zusammengefasst.

Update 26. April: Nach den Ankündigungen der Bundesregierung und des Gesundheitsministeriums soll es ab 19. Mai umfangreiche Öffnungsschritte in folgenden tourismusrelevanten Bereichen geben:

  • Freizeitbetriebe
  • Gastronomie
  • Hotellerie & Beherbergung
  • Kultur & Veranstaltungen
  • Kongresse
  • Messen
  • Handel
  • Sport

Daraus folgt aus aktueller Sicht nachstehender Zeitplan für den Tourismus in Niederösterreich:

Beschränkungen in Niederösterreich: 26.04. bis 02.05. (24:00)

Mit Inkrafttreten der 10. Novelle zur 4 COVID-Schutzmaßnahmenverordnung am 26. April wurde die Verlängerung des „harten“ Lockdowns in der Ostregion (Niederösterreich und Wien) bis zum 2. Mai (24:00) verfügt.

Die 24-stündigen Ausgangsbeschränkungen sowie Betretungsverbote für Freizeiteinrichtungen, Gastronomie, Hotellerie sowie Kultur- und Sportveranstaltungen gelten daher bis 2. Mai (24:00) in ganz Niederösterreich und Wien. Ausgenommen ist weiterhin der Betrieb von Seil- und Zahnradbahnen sowie das Betreten von Naturparks, auch wenn dafür ein Eintritt o.ä. zu bezahlen ist.

In den angrenzenden Bundesländern (Steiermark, Oberösterreich, Burgenland) dürfen manche Ausflugsziele (nämlich Tierparks, Zoos und botanische Gärten) sowie manche Kultureinrichtungen (Museen, Kunsthallen, kulturelle Ausstellungshäuser, Bibliotheken, Büchereien und Archive) bereits seit längerem geöffnet haben und von Gästen – unter Einhaltung von Schutzmaßnahmen – betreten werden. Dies gilt aber nicht für Niederösterreich, da sich Niederösterreich im „harten“ Lockdown befindet.

Harter Lockdown in Niederösterreich bedeutet bis 2. Mai (24:00):

  • Freizeiteinrichtungen sowie Kultureinrichtungen bleiben für das Publikum weiterhin geschlossen.
  • Handel und körpernahe Dienstleistungen bleiben weiterhin geschlossen, ausgenommen die Grundversorgung.
  • Ausgangsbeschränkungen von 0 bis 24 Uhr. Der eigene private Wohnbereich darf nur aus gewissen Gründen verlassen werden.
  • Bei Zusammenkünften gilt die 1+1-Regel sowohl in geschlossenen Räumen als auch im Freien: 1 Haushalt darf sich mit maximal 1 Einzelperson (Angehörige oder Angehöriger bzw. enge Bezugsperson) treffen.
  • Fahrten zum Nebenwohnsitz sind weiterhin erlaubt.

Öffnungschritte in Niederösterreich: 03.05. bis 18.05. (24:00)

  • Mit dem Auslaufen des harten Lockdowns am 2. Mai (24:00) gelten in Niederösterreich (voraussichtlich) dieselben Beschränkungen wie in den umliegenden Bundesländern (Steiermark, Oberösterreich, Burgenland).
  • Welche konkreten Regelungen zwischen 3. Mai und 18. Mai in Niederösterreich bzw. in den übrigen Bundesländern gelten, ist derzeit rechtlich nicht festgelegt. Die 4. COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung (4. COVID-19-SchuMaV) tritt ihrerseits in wesentlichen Teilen mit 2. Mai (24:00) automatisch außer Kraft. Es ist mit einer rechtzeitigen Verlängerung durch den Gesetzgeber zu rechnen.
  • Sollten die bisherigen gesetzlichen Regelungen über den 2. Mai hinaus verlängert und unverändert fortgeschrieben werden,  so dürfen nachstehende Einrichtungen auch in Niederösterreich ab 3. Mai wieder geöffnet werden:
  • Tierparks, Zoos und botanische Gärten
  • Museen, Kunsthallen, kulturelle Ausstellungshäuser, Bibliotheken, Büchereien und Archive

 

Aktuell Informationen (Stand: 13. April 2021) 

Update 13. April: Der Lockdown in der Ostregion soll laut den Ankündigungen der Landeshauptleute von Niederösterreich und Wien bis 2. Mai 2021 verlängert werden. 


Aktuelle Information (Stand: 25. März 2021)

Update 25. März: In Ostösterreich gilt von 1. bis 6. April eine Ausgangssperre von 0-24 Uhr. In der sogenannten „Osterruhe“ sind nur Einkäufe des täglichen Bedarfs möglich. Von 7. bis 10. April soll für den Besuch im Handel eine Testbestätigung notwendig sein. In Innenräumen gilt ab 2 Personen eine FFP2-Maskenpflicht.

 

Aktuelle Information (Stand: 2. Februar 2021)

Update 1. Februar: Die Bundesregierung hat in einer Pressekonferenz bekannt gegeben, dass ab 8. Februar Lockerungsschritte gesetzt werden. 

  • Der Handel, Museen, Tierparks und Bibliotheken dürfen mit Einschränkungen wieder öffnen. Es gilt FFP2-Maskenpflicht und eine Beschränkung auf einen Kunden/eine Kundin pro 20m2.
     
  • Für körpernahe Dienstleistungen gilt: Beim Eintritt muss ein negativer Test (max. 48h alt) vorgezeigt werden können.
     
  • Im privaten Umfeld gilt: Es dürfen sich 2 Haushalte mit max. 4 Personen treffen.
     
  • Ausgangsbeschränkungen gelten von 20 - 6 Uhr.
     
  • Über die Öffnung von Gastronomie, Hotels & Fitnesscentern wird am 15. Februar entschieden.

 

Aktuelle Information (Stand: 19. Jänner 2021)

Update 18. Jänner: 

  • Der Lockdown wird bis 8. Februar verlängert. Die Regierung empfiehlt das Tragen von FFP2 Masken: Ab 25. Jänner sind sie im Handel und im öffentlichen Verkehr verpflichtend zu tragen. Der Mindestabstand zwischen Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, wird auf zwei Meter vergrößert.

Öffnungen:

 

Aktuelle Information (Stand: 7. Jänner 2021)

Update 4. Jänner: 

  • Der Lockdown in Österreich wird voraussichtlich um eine Woche verlängert, weil die Opposition dem Vorschlag der Regierung bzgl. der Möglichkeit des Freitestens, im Bundesrat nicht zugestimmt hat. Somit öffnen Handel und Tourismusbetriebe voraussichtlich mit 24. Jänner.
     

Aktuelle Information (Stand: 22. Dezember 2020)

Update 18. Dezember: Die Bundesregierung hat in der heutigen Pressekonferenz eine Verschärfung der Maßnahmen ab 26. Dezember bis 18. Jänner angekündigt.

  • Vom 26. Dezember bis 18. Jänner gibt es einen erneuten harten Lockdown in Österreich. Es gelten wieder ganztägige Ausgangsbeschränkungen und die bekannten Ausnahmen.
     
  • Der Handel und körpernahe Dienstleistungen müssen schließen. Geöffnet bleiben wieder Lebensmittelhandel, Drogerien, Apotheken etc.
     
  • Ab 18. Jänner sollen Kulturbetriebe, Beherberger und Gastronomie wieder öffnen. Jedoch müssen die Gäste einen negativen Test vorweisen können. Im Kulturbereich gelten folgende Beschränkungen: Indoor 500 Outdoor 750 Personen - Gesamtkapazität max. 50% des Fassungsvermögens.
     
  • Lieferung und Abholung von Speisen ist auch während des harten Lockdowns erlaubt.
     
  • Skilifte dürfen ab 24. 12 für Freizeitzwecke genutzt werden. Jedoch gelten strenge bundesweite Regeln wie z.B. das Tragen von FFP2-Masken in Lift bzw. Gondeln.
  • Bei Sportereignissen (Publikum und Sportler) oder bei Indoor-Sportaktivitäten muss ein negativer Test vorgewiesen werden.

 

Aktuelle Information
(Stand: 3. Dezember 2020)

Update 2. Dezember: Die Bundesregierung hat heute in einer Pressekonferenz folgende Eckpunkte zur Lockerung ab 7. Dezember verkündet:

  • Die Ausgangsbeschränkungen gelten in der Zeit von 20 bis 6 Uhr bis vorerst 17. Dezember bestehen. Die 4 Gründe für das Verlassen des Hauses gelten weiterhin. Soziale Kontakte sollen vermieden werden, wenn sie nicht notwendig sind. Während des Tages ist es möglich sich mit einem anderen Haushalt zu treffen (bis zu 6 Erwachsene und 6 Kinder)
     
  • An öffentlichen Orten muss zu Personen, die nicht im selben Haushalt leben ein Mindestabstand von 1 Meter eingehalten werden und ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.
     
  • Der Handel und Dienstleistungen werden unter strengen Sicherheitsmaßnahmen wieder am 7. Dezember öffnen. Es muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Für Kundenbereiche gilt eine Beschränkung von 10m2 pro Kunden.
     
  • Die Beherberger und die Gastronomie bleiben vorläufig geschlossen. Ab 7. Jänner können die Gastronomie und die Beherbergungsbetriebe wieder öffnen unter Einschränkungen abhängig vom Infektionsgeschehen. Abholung ist im Zeitraum von 6 - 19 Uhr möglich. Ohne zeitliche Beschränkung erlaubt bleiben Lieferservices.
     
  • Veranstaltungen sind untersagt.
     
  • Museen und Bibliotheken sind ab 7. Dezember wieder geöffnet. Es besteht die Pflicht einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Für Besucherbereiche gilt eine Beschränkung von 10 m2 pro Besucher.
     
  • Wann andere Kulturinstitutionen wieder öffnen dürfen, bleibt offen. Weitere Informationen folgen. Eine Öffnung vor 7. Jänner ist ausgeschlossen.
     
  • Tierparks können ab 24. Dezember outdoor wieder öffnen.
     
  • Seilbahnen, Gondeln & Aufstiegshilfen dürfen bis zum 23. Dezember nicht zu Freizeitzwecken verwenden werden. Ab 24. Dezember können Seilbahnen, Gondeln & Aufstiegshilfen (in geschlossenen Räumen mit einer Kapazitätsbeschränkung von 50%) auch für Freizeitzwecke verwendet werden. MNS ist auch in den Warte- und Einstiegsbereichen verpflichtend.
     
  • Skifahren wird daher möglich sein, da die Seilbahnen ab 24. Dezember geöffnet sind – jedoch kein klassischer Skiurlaub, da die Gastronomie- und die Beherbergungsbetriebe geschlossen sind.

 

Aktuelle Information
(Stand: 16. November 2020)

Update 14. November: Bei einer Pressekonferenz wurden die Details zum zweiten Lockdown (ab Dienstag den 17. November bis einschließlich Sonntag den 6. Dezember). Folgende Verschärfungen werden umgesetzt:

  • Handel wird geschlossen (abgesehen von Lebensmittelgeschäften, Drogerien, Post, Banken, Apotheken, KFZ-Werkstätten, Trafiken, Tankstellen, Tierfutterhandel)
     
  • Dienstleistungen wie Frisöre, Kosmetiker etc. sperren zu
     
  • Schulen werden auf Distance-Learning umgestellt (Betreuung wird gewährleistet)
     
  • Homeoffice, überall wo möglich ist
     
  • Haus darf nur aus bestimmten Gründen verlassen werden: Deckung der notwendigen Grundbedürfnisse des täglichen Lebens, Ausübung von beruflichen Zwecken sowie zu Ausbildungen (sofern erforderlich), Betreuung bzw. Hilfeleistung für unterstützungsbedürftige Personen, Aufenthalt im Freien zur körperlichen und psychischen Erholung (z.B. Sport bzw. Spaziergänge)