Baden bei Wien

Weinbaugebiet Thermenregion

Aus der Tiefe der Geschichte

Seit zweitausend Jahren wird das günstige Terroir der Thermenregion für den Weinbau genutzt, denn schon die römischen Legionäre brachten Rebstöcke und das Wissen um die Weinbereitung in die Proviinz Noricum. An den Hängen des Anningers, am Rande der großen pannonischen Ebene, fanden sie hervorragende Voraussetzungen für die Kultivierung ihrer Reben.

An die Pionierarbeit der Römer konnten im Mittelalter die Patres und Fratres mehrerer christlicher Ordensgemeinschaften anknüpfen. Namentlich Zisterzienser und Benediktiner erwarben sich nicht nur um das Seelenheil ihrer Schutzbefohlenen große Verdienste, spondern auch um die Pflege der Weinkultur. Mönche des Stifts Heiligenkreuz gründeten im Jahr 1141 bei Thallern das sehr wahrscheinlich älteste Weingut Österreichs, in den folgenden Jahrzehnten wurden in der Thermenregion zudem zahlreiche von den Orden bwirtschaftete Lesehöfe errichtet, die teilweise heute noch bestehen. Mit dem Auftreten der Ordensleute gelangten auch die Burgunderreben in die Thermenregion, denen hier bis heute essenzielle Bedeutung zukommt.

Einen schweren Rückschlag erlitt der Weinbau während der Türkenkriege im 17. und frühen 18. Jahrhundert. Dass sich die Rebflächen indes sehr rasch wieder von den Verwüstungen erholten, war vor allem ein Verdienst des Deutschen Ordens.

Ab dem beginnenden 18. Jahrhundert begleiteten die Kreszenzen aus der Thermenregion des öfteren auch die Menüfolge an der kaiserlichen Tafel in der Wiener Hofburg und in Schönbrunn. Als in den 1840er Jahren mit dem Bau der Südbahn begonnen wurde, bekundete Kaiser Ferdinand seine WErtschätzung für die Weine der Thermenregion, indem er die Anweisung erteilte, dass durch die Bahn die Reben keinen Schaden nehmen sollten. Dem kaiserlichen Wunsch entsprechend, wurde zwischen Gumpoldskirchen und Traiskirchen zur Schonung der Rebanlagen sogar ein Tunnel gegraben.

"Weine von der Südbahn" nannte der Volksmund von da an und bis in die jüngste Vergangenheit die edlen Tropfen der Region. Heute gilt die Bezeichnung "Thermenregion", die 1985 mit dem Österreichischen Weingesetz offiziell für das Gebiet etabliert wurde.

(aus der Broschüre "Das Weinland Thermenregion)